Druckversion  
 
 
Koordinator*in Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Ruben Henschke,

30Jahre, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Wohnhaft in Marpingen.

 

Seit über zehn Jahren bin jetzt im Gesundheitswesen als ausgebildeter Altenpfleger tätig. Aktuell arbeite ich als stellv. Pflegedienstleitung bei der AWO Saarland im Seniorenzentrum in Marpingen.

 

Bereits in meiner Jugend entwickelte ich ein Interesse für Politik, vor allem die Bereiche der Gesundheits- und der Sozialpolitik. Rasch stelle sich für mich heraus, dass die sozialdemokratischen Werte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und vor allen anderen Gerechtigkeit in unserem Land in vielen Bereichen ihre Grenzen haben. Deshalb setze ich mich seit nun schon einigen Jahren genau dafür ein diesen Werten in unserer Gesellschaft wieder mehr Gewicht zu verleihen.

 

Derzeit sitze ich für die SPD im Ortsrat hier in Marpingen, bin Mitglied des Vorstandes des AWO Kreisverbands St. Wendel sowie des AWO Ortsvereins in Marpingen. Im Oktober 2021 bin zur ASG Saar gestoßen und wurde in den Vorstand, als Koordinator für Öffentlichkeits- und Pressearbeit, gewählt. Hier möchte ich Themenschwerpunkte im Gesundheitswesen setzen und die Öffentlichkeitsarbeit auf ein neues Level heben.

 

In unserem Gesundheitswesen stimmt etwas nicht. Das sollte auch dem Letzten spätestens seit der Corona Pandemie, die seit Ende 2019 die Welt in Atem hält, klar geworden sein. Seit über 15 Jahren verfolge ich Meldungen, Statistiken, Prognosen und Studien, die allesamt düstere Zeiten für die Gesundheitsversorgung unserer Bevölkerung vorhersagen. Ein zunehmender Fachkräftemangel in Bereichen wie z.B. der Pflege, die zurückgehende ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, zunehmender Pflegebedarf durch die demographische Entwicklung der Bevölkerung und die ungleiche Behandlung von Kassen- und Privatpatienten sind nur einige Punkte einer langen Liste, die ich hier mal nennen möchte.

 

Die Fürsorge des Menschen muss wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden. In meiner Wahrnehmung haben wirtschaftliche Zwänge und der Einfluss riesiger Lobbyverbände aktuell ein spürbar größeres Gewicht. Hier muss ein Umdenken stattfinden. Gesundheit darf nicht länger ein handelbares Gut sein, mit dem in erster Linie Profite erwirtschaftet werden sollen. Gesundheit muss gerecht, für jeden, und frei zugänglich sein.

 

Ich möchte mich für eine mündige Gesellschaft stark machen, die die Qualität ihres Gesundheitswesens anhand von wissenschaftlichen Erkenntnisses und medizinischem Fortschritt misst und nicht an kaufmännischen Analysen und Managementmodellen, die ihren Platz in Wirtschaftsunternehmen haben.

 

Des weiteren möchte ich den Pflegenden zu der Anerkennung verhelfen, die ihnen gebührt. Sowohl gesellschaftlich als auch finanziell. In nahezu keinem anderen Berufsfeld geht eine derart hohe Verantwortung, ein derart umfangreiches Aufgabenspektrum und eine enorm hohe körperliche und psychische Belastung mit vergleichbar wenig sozialer und monetärer Vergütung einher.

 

Gemeinsam mit der ASG möchte ich mich für eine sozialere und gerechtere Gesellschaft einsetzen und kämpfen. Ich freue mich auf den interdisziplinären Austausch und die Vielfalt an Menschen unterschiedlichster Fachbereiche, welche die ASG begleiten.

 

Gemeinsam für etwas weniger Ich und etwas mehr Wir!

Beste Grüße

 

Ruben Henschke

 

 

 

     

Pressemitteilungen
| 09.09.2016 / BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“
> mehr
| 07.09.2016 / REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“
> mehr
| Alle Pressemeldungen

Intranet SPD Saar

Login

Passwort


 Anmelden (nur Mitglieder)
 Passwort vergessen?

 

 

 
 
Startseite