Druckversion  
 
 
Sabrina Burkhardt

- 41 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, wohnhaft in Spiesen-Elversberg

- 2002-2015 medizinisch-technische Radiologieassistentin Klinikum Saarbrücken

- 2011 Fachkraft für Mammadiagnostik

- 2015-2018 MTRA Caritas Klinikum Saarbrücken

- seit 2019 MTRA Universitätsklinikum Homburg

- seit 2021 Dozententätigkeit MTA-Schule (Fach Mammadiagnostik)

- Mitglied Vorstand SPD Spiesen-Elversberg

- Mitglied Gemeinderat

- Mitglied Kreisvorstand Neunkirchen (AK Gesundheit)

Das System der Fallpauschalen gefährdet die Qualität der Behandlung und sollte durch eine bedarfsgerechte Finanzierung der Krankenhäuser ersetzt werden. Sehr wichtig für unser Gesundheitssystem wäre auch eine Einführung einer Bürgerversicherung zur Abschaffung der Zwei-Klassen-Medizin hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit.

Dr. Sabina Hartnack

- 57 Jahre, verheiratet, ein Sohn,

- niedergelassene Frauenärztin in Dillingen

- Seit 1993 in der SPD, Ortsverein Saarlouis Innenstadt

- langjähriges Mitglied des ASG-Landesvorstandes

- Mitglied im Stadtrat Saarlouis (Bau und Kulturausschuß)

Gabriele Biehl-Reinshagen

65 Jahre
Dipl. Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin in Rente
SPD-Mitglied seit 07.10.1974
Mitglied des ASG Landesvorstandes seit 2010, stellv. Vorsitzende 2014-2021


1987-2005 als Sozialpädagogin in verschiedensten Feldern der sozialen Arbeit tätig:
- Sozialberatung für Alkoholabhängige der psychosomatischen Fachklinik Münchwies
- Betriebliche Sozialberatung der Firma Bosch in Homburg
- Sozialberatung der Psychiatrie der Universitätsklinik in Homburg
- Konzept und Aufbau des stationären und ambulanten sozialpsychiatrischen Angebotes für dauerhaft erkrankte Erwachsene der gemeinnützigen Heimbetriebsgesellschaft des ASB mbH, Leitung und Geschäftsführung bis 2005.


2005-20021 freiberufliche Tätigkeit: Schwerpunkt Fall- und Teamsupervision in
Kliniken/Institutionen, Coaching, Projektentwicklung, Managementberatung für kleine und
mittelständische Betriebe sowie Non-Profit-Organisationen.


Rahmenbedingungen schaffen, die niedrigschwelligen Zugang zu Bildung, zur Gesundheitsversorgung und zu bezahlbarem Wohnraum gewährleisten, sind für mich die vordringlichen Aufgaben jedes Gemeinwesens und damit auch wichtigste Aufgabe der Sozialpolitik. Löhne, Gehälter, Renten u.a. Bezüge, von denen der Einzelne diese Grundbedürfnisse bezahlen könnte ohne auf staatliche Hilfen angewiesen zu sein, erfordern aus meiner Sicht einen grundsätzlichen Paradigmenwechsel zum Thema: Wie definieren wir Leistung und ihre adäquate Bezahlung?

Rüdiger Linsler

- 50 Jahre, geboren und wohnhaft in Saarbrücken, verheiratet, eine Tochter

- Mitglied der SPD seit 2014

- Geschäftsführer bei der Victor´s Group

 

Ich möchte gerne meine beruflichen Erfahrungen u.a. als Geschäftsführer einer Pflegeschule, einer Podologieschule und auch von Trägergesellschaften von Pflegeheimen in die Politik einbringen und insbesondere mit dazu beitragen, dass die Gesundheitsfachberufe in der Gesellschaft eine Aufwertung erfahren, dem Personalmangel im Gesundheitswesen entgegengewirkt wird und dass eine ordentliche Gesundheitsversorgung und Pflege menschenwürdig und unabhängig des Einkommens und der Rente für jeden gewährleistet werden kann.

     

Pressemitteilungen
| 09.09.2016 / BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“
> mehr
| 07.09.2016 / REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“
> mehr
| Alle Pressemeldungen

Intranet SPD Saar

Login

Passwort


 Anmelden (nur Mitglieder)
 Passwort vergessen?

 

 

 
 
Startseite